Tipps für die erfolgreiche Local SEO

Wie ihr die Online-Sichtbarkeit eurer lokalen Standorte verbessern könnt

Immer mehr Personen informieren sich vorab im Internet über Geschäfte, Restaurants und Hotels, bevor sie einen Kauf oder eine Buchung tätigen. Deshalb ist es von großer Bedeutung, dass man sich als Unternehmer:in mit der eigenen Sichtbarkeit bei der lokalen Google-Suche auseinandersetzt und diese gegebenenfalls optimiert. Mit gezielter Local SEO könnt ihr eure Zielgruppen auf euch und eure Produkte/Dienstleistungen aufmerksam machen.

In diesem Artikel erklären wir euch zu Beginn, was man unter Local SEO versteht und wie ihr durch sie profitieren könnt. Ebenso gehen wir auf die bedeutsamsten Google-Rankingfaktoren ein und geben euch Tipps, die ihr bei der Durchführung von Local SEO-Maßnahmen beachten solltet.

Funktionsweise der lokalen Suchmaschinenoptimierung

Screenshot einer lokalen Google-Suche für ein Restaurant in der Nähe des Wiener Karlsplatzes
Beispiel für eine lokale Google-Suche (Restaurant in der Nähe des Wiener Karlsplatzes)

Die Local SEO ist ein Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung, bei ihr wird das Ziel verfolgt, ohne monetäre Promotion möglichst hohe Rankings bei den Suchergebnislisten zu erzielen. Typische lokale Suchanfragen sind zum Beispiel „Brunch Café in meiner Nähe“ und „Parkhaus Wien Zentrum“. Die User:innen suchen nach diesen Begriffen in der Google-Suchleiste oder geben sie direkt in der Google Maps-App ein, um den Standort direkt auf der Landkarte auswählen zu können. Unternehmen, die wichtige Informationen angeben, Updates veröffentlichen, über viele aktuelle Bewertungen verfügen und diese pflegen, sammeln Pluspunkte für ihr Ranking. Da die meisten Personen für ihre Suche ein Smartphone verwenden und bei der kleinen Suchergebnis-Anzeige am Display oftmals nicht weit nach unten scrollen, ist eine Platzierung unter den Top 5 noch bedeutsamer als bei der allgemeinen SEO.

Screenshot einer lokalen Google-Suche für ein Hotel in Berlin
Beispiel für die Anzeige von Top-Rankings bei der Hotelsuche

Bei lokalen Suchanfragen möchten Suchmaschinen ihren User:innen jene Ergebnisse zuerst ausspielen, die ihren Kriterien am meisten entsprechen. Als lokales Unternehmen müsst ihr eure Zielgruppen und ihre Suchintentionen genau kennen, um euer Google-Unternehmensprofil und die verlinkten (Website-)Inhalte passend zu gestalten. Wir empfehlen euch, in diesem Zusammenhang zu analysieren, welche eurer Webseiten besonders hohe Besucherzahlen haben und welche Kundenanfragen sich häufen. Auf diese Weise gewinnt ihr Erkenntnisse darüber, welche Informationen und welche Produkte und/oder Leistungen ihr im Google-Unternehmensprofil hervorheben solltet.

Die lokale Suchmaschinenoptimierung ist für Unternehmen aus diversen Branchen mit physischen Standorten (Einzelhändler:innen, Hotels, Gastronomiebetriebe, Franchise-Unternehmen, Dienstleistungsbetriebe, …) relevant. Am wichtigsten ist die Local SEO für Betriebe, die ihre Gewinne ausschließlich oder hauptsächlich offline erwirtschaften. Eine erhöhte Google-Sichtbarkeit verbessert eure Konkurrenzfähigkeit und sorgt langfristig für mehr Ladenbesuche, ohne in teure Marketingkampagnen investieren zu müssen. Dabei ist es egal, ob ihr ein kleines oder ein großes Unternehmen führt, ihr könnt alle von der Local SEO profitieren.

Wichtige Rankingfaktoren bei der Local SEO

Ein Screenshot des Google-Unternehmensprofils von Co-Work Vienna
Beispiel für ein einladendes Google-Unternehmensprofil

Geht der Google-Algorithmus von einer lokalen Suche aus, zum Beispiel nach dem Zoomen auf den aktuellen Standort in Google Maps, spielen folgende drei Aspekte eine besonders wichtige Rolle:

  • Relevanz der Unternehmensinformationen: Google analysiert die Suchbegriffe und die im Google-Unternehmensprofil eingetragenen Informationen und bewertet, wie gut die Suchabsicht mit dem jeweiligen Unternehmen matcht.
  • Entfernung: Die aktuelle Entfernung zu den Standorten wird berechnet und beeinflusst das Ranking.
  • Popularität: Der Algorithmus bewertet die Qualität, Quantität und Vielfalt der Reviews.

Allerdings sind dies längst nicht alle Faktoren, die das Ranking eures lokalen Standortes beeinflussen. Wir empfehlen euch, ebenfalls Folgendes zu berücksichtigen:

  • Vollständigkeit eures Google-Unternehmensprofils: Neben der Angabe der allgemeinen Informationen (Firmenname, Adresse, Öffnungszeiten, Telefonnummer, …) solltet ihr eine primäre Kategorie bestimmen, die euer Unternehmen am besten beschreibt (zum Beispiel „Reisebüro“). Diese Kategorie ist eine der ersten Faktoren, die der Google-Crawler ausliest.
  • Bereitstellung von hilfreichen Links: Für die Zielgruppen relevante Verlinkungen (zum Beispiel ein Link zu einer Terminbuchungsplattform) sorgen für vermehrte Profilinteraktionen – Dies ist ein positiver Indikator für Google.
  • mobile Optimierung eurer Website: Wenn ihr eure Website verlinkt, hat deren Mobile Usability-Bewertung eine Auswirkung auf das Ranking der lokalen Suchanfrage. Die Mobile Usability beschreibt, wie gut ein Webauftritt auf Smartphones und Tablets besucht werden kann, ohne Funktionseinschränkungen zu erleben.
  • Citation Building: Beim Citation Building geht es darum, den Namen, die Adresse und die Telefonnummer des eigenen Unternehmens in branchenrelevante Online-Verzeichnisse einzutragen. Diese Einträge werden auch als NAP-Einträge (Name, Address, Phone) bezeichnet. Einheitliche NAP-Einträge in verschiedenen Datenbanken wirken sich positiv auf das Ranking aus.

Tipps für lokale SEO-Maßnahmen

Die Google-Startseite wird auf einem mobilen Gerät angezeigt.

Bei der Planung und Durchführung von Local SEO-Maßnahmen lohnt es sich, strukturiert und präzise vorzugehen, da kleine Details einen großen Unterschied machen. Neben den zuvor genannten klassischen Google-Rankingfaktoren achten wir bei der Durchführung von Local SEO-Maßnahmen besonders auf folgende Punkte:

  • Local SEO-Strategie: Bevor ihr mit der Local SEO beginnt, solltet ihr eine Strategie ausarbeiten, in der ihr klar definiert, welche Optimierungen für euer Unternehmen relevant sind und welche von ihnen oberste Priorität haben.
  • Optimierung des Google-Unternehmensprofils: Neben der Vollständigkeit des Profils ist es wichtig, dass ihr euer Branding auch hier mithilfe einer passenden Beschreibung und qualitativ hochwertigen Medieninhalten (Logo, Fotos vom Geschäftslokal, …) umsetzt.
  • Erstellung von lokalen Landingpages: Wenn euer Unternehmen mehrere Standorte hat, empfehlen wir euch, für sie eigene Landingpages zu erstellen. Auf diesen könnt ihr alle Keywords und News integrieren, die für den jeweiligen Standort von Bedeutung sind.
  • Regelmäßige Überprüfung von Keyword-Rankings: Die Local SEO müsst ihr als eine fortlaufende Aufgabe betrachten und regelmäßig überprüfen, ob die von euch eingesetzten Keywords weiterhin dieselbe Relevanz haben. Gegebenenfalls müsst ihr Informationen in eurem Google-Unternehmensprofil, auf eurer Website sowie auf den Landingpages anpassen.
  • Strukturierte Daten auf eurer Website: Wichtige Informationen über eure Standorte, die sich auf der Website befinden (zum Beispiel die Adressen), müsst ihr als strukturierte Daten korrekt kennzeichnen. Auf diese Weise können die Google-Crawler die Informationen schneller auslesen.
  • Lokale Events: Wenn ihr eigene Events veranstaltet, solltet ihr regelmäßig Content über sie erstellen und eure Standortinformationen zu den Beiträgen hinzufügen. Diese Inhalte und mögliche externe Berichte (Backlinks) stärken die Google-Relevanz eures Unternehmensstandortes.

Fazit

Mit Local SEO könnt ihr eure physischen Unternehmensstandorte stärken, sodass ihr weniger auf die Laufkundschaft angewiesen seid. Der lokale Bezug bei Google-Suchanfragen ist längst keine Ausnahme mehr, sondern die Regel. Als Unternehmer:innen solltet ihr das Potenzial von Local SEO erkennen und Optimierungsmaßnahmen durchführen. Im Idealfall könnt ihr durch die verbesserte Online-Sichtbarkeit Werbekosten an anderer Stelle einsparen.